Aus dem kleinen Samenkorn, das seine Wurzeln in die Erde senkt, wächst ruhevoll aus der ihm innewohnenden Lebenskraft der Baum.

Sein Holz war zu allen Zeiten ein Wärmespender und Baustoff für den Menschen.

Das Wachstum des Baumes und der Aufbau des Holzes bedingt durch Jahreszeiten, Wetter und anderen Einflüssen, das Fällen des Baumes, der Schnitt im Sägewerk und die Trocknung des Holzes ergibt letztendlich die Schönheit des Holzes in Farbe, Glanz und Zeichnung.

Die Yale-Universität (USA) hat eine Sammlung von 43545 verschiedenen Holzarten zusammengestellt. Zur Verwendung im Möbelbau kommen etwa 25-30 verschiedene heimische Holzarten zum Einsatz, dazu mehr oder weniger ungefähr 35 überseeische Arten.

Obstlehrpfad Airach, Patenschaft für den "Holzapfel".
 

Die Struktur und die technisch-physikalischen Eigenschaften des Holzes wie Gewicht, Härte, Langlebigkeit etc. geben die Voraussetzungen für den Einsatz im Möbelbau.

Betrachtet man die Gestaltung der Möbel im Ablauf der Geschichte, sieht man den Wandel der Formen durch die Stilepochen hindurch.

Wohnraumgestaltung ist ein Spiegelbild der jeweiligen Zeit, sie reflektiert den Zeitgeist und die kulturellen Veränderungen der Gesellschaft. Zu jeder Zeit wurde und wird dem unmittelbaren Wohn- und Lebensbereich eine große Bedeutung zugemessen. Allen Anforderungen an die Funktionalität der Räume und dem ästhetischen Empfindungen der Bewohner soll Rechnung getragen werden.

Die großen technischen Entwicklungen der letzten Jahre bergen im Zusammenhang mit neuen Synergien von Materialien, Farben, Licht und Formen ungeahnte Möglichkeiten.

In unserer Werkstatt gibt es keine allgemeingültigen Regeln zur Wohnraum- und Außengestaltung. Vielmals möchten wir Sie mit unserem Fundus an Ideen und unserer Erfahrung aus 15 Jahren unterstützen, einen eigenen für Sie funktionellen und ästhetischen Stil zu finden.